Startseite arrow Sachsen arrow Sachsen - Symbiose von Natur, Kunst und Kultur

Sachsen - Symbiose von Natur, Kunst und Kultur

Sächsiche Schweiz
Wildromantische Schluchten, tiefeingeschnittene Wildbäche, urwüchsige Buchenwälder, bizarre Felstürme und majestätische Tafelberge mit atemberaubenden Panoramablicken: nicht ohne Grund übt das Elbsandsteingebirge, auch als die "Sächsische Schweiz" bekannt, seit vielen Generationen eine einzigartige Faszination auf ihre Besucher aus.

Schon im 19. Jahrhundert ließen sich Maler wie Caspar David Friedrich und Adrian Ludwig Richter oder die Komponisten Carl Maria von Weber und Richard Wagner von der wilden Schönheit dieser Felslandschaft inspirieren.

SachsenDoch auch jenseits der wohl bekanntesten Ferienregion des Freistaates bietet Sachsen eine außergewöhnliche Vielfalt an Sehenswertem. Kein zweites Bundesland kann mit einer solchen Fülle an landschaftlichen, kulturellen aber auch kunsthistorischen Schätzen aufwarten.

In Sachsens Hauptstadt Dresden, wegen der idyllischen Lage, den unzähligen Prachtbauten und reichen Kunstschätzen auch Elbflorenz genannt, verbinden sich elegant die Baustile mehrerer Jahrhunderte. Über 40 Museen mit weltberühmten Sammlungen und eine lebendige Kunstszene verleihen der Stadt ein ganz besonderes Flair.

 Die höchste Dichte an Kirchen, Burgen, Schlössern und Parkanlagen in ganz Sachsen bietet das Burgen- und Heideland. Wie die Perlen einer Kette reihen sich allein entlang des romantischen Muldetals 140 architektonische Kostbarkeiten und erzählen die Geschichte(n) der letzten eintausend Jahre.

Weinkenner und Porzellanliebhaber werden ihr Glück im sächsischen Elbland finden, denn hier liegt nicht nur das nördlichste Weinbaugebiet Deutschlands, sondern auch das wunderschöne Meissen mit seiner weltberühmten Porzellanmanufaktur. Oberlausitz

Über 1.000 Teiche haben der Oberlausitz den Namen das "Land der tausend Seen und Teiche" eingetragen. Die anregende Mischung aus trockenen Dünenwäldern, Feuchtwiesen, Mooren und Äckern bieten neben Störchen, Kranichen, Fischottern und Seeadlern auch vielen anderen bedrohten Tier- und auch Pflanzenarten Lebensräume, die anderswo längst verschwunden sind.

Mit Bautzen, Görlitz und Zittau besitzt die Oberlausitz auch drei besonders herausragende Beispiele der Baukunst des Mittelalters und der Frührenaissance.


Wer Sachsen erleben will, der sollte sich Zeit nehmen, oder einfach wiederkommen.




Ort und Fotograf (von oben nach unten): 1: Elbsandsteingebilge, Marco Barnebeck; 2: Meißen, Uwe Steen; 3: Königstein, Cekora ; 4: Oberlausitz, Verena N.; 5: Sächsische Schweiz, Rainer S. (Quelle: pixelio).