Startseite arrow Spiele für unterwegs

Spiele für unterwegs Drucken (PDF) Link an einen Freund senden

Bei Anreisen, die länger dauern als eine Stunde hören Eltern bestimmt irgendwann den berühmten Satz "Mir ist langweilig". Das liegt daran, dass Kindern das lange Stillsitzen im Zug oder Auto sehr schwer fällt. Erwachsene haben sich schon daran gewöhnt stundenlang zu sitzen, da es im Beruf und im Alltag oft unvermeitlich ist. Bei längeren Reisen mit dem Auto empfiehlt es sich daher, öfters mal eine Pause einzulegen, damit sich die Kinder ordentlich austoben können. Bei Zugfahrten kann man mit dem Kind einen Ausflug durch die Abteile machen zur Toilette oder sogar zum Speisewagen. Beschäftigt man das Kind mit Spielen, dann vergeht die Zeit schneller. Und nebenbei könnte es auch den Erwachsenen Spaß machen, und so kann die Anreise als gemeinsames Erlebnis genutzt werden.  

 

Spiele für die Reise: 

Wortkombination

Man sucht ein Wort aus und reihum muß man damit neue Worte bilden. Zum Beispiel mit dem Wort "Bahn" bildet man Worte wie Autobahn, Eisenbahn, Bahngleise, Achterbahn, Bahnhof und so weiter. Bei diesem Spiel können Kinder nebenbei Ihren Wortschatz erweitern. Begriffe, die das Kind nicht kennt, werden erklärt.

Tiere raten

Einer denkt sich ein Tier aus und die anderen müssen es erraten. Es dürfen insgesamt nicht mehr als zwanzig Fragen gestellt werden, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden. Zum Beispiel "Kann das Tier fliegen?" oder "Lebt das Tier im Wasser?". Man kann dieses Spiel auch mit Berufen statt Tieren spielen.

Lachen verboten

Einer macht Grimassen oder erzählt Quatsch, die anderen versuchen dabei nicht zu lachen und nichts zu sagen. Wer es am längsten aushält, nicht zu lachen, ist als nächster dran.

Wortschlange

Man fängt mit einem zusammengesetztem Wort an, das aus mindestens zwei einzelnen Wörter besteht, zum Beispiel "Eisenbahn", der Nächste muß ein Wort bilden, das mit dem zweiten Teil des Wortes anfängt (bei dem Beispiel mit "Bahn"), z.B. Bahnsteig. Dann geht es reihum immer so weiter: Steigeisen, Eisengitter, Gitternetz, Netzhaut, usw.

Alliteration

Man wählt einen Buchstaben, zum Beispiel "R". Jeder muss sich nun einen Satz bilden, in dem alle Wörter mit "R" beginnen. Zum Beispiel: Riesige Ratten rennen rückwärts. Sobald alle einen Satz im Kopf haben, werden die Sätze genannt. Der längste Satz hat gewonnen. Gemeinsam kann man sich dann einen noch längeren Satz überlegen.

Zeugenaussage

Ein Mitspieler ist der Verdächtige. Alle sehen ihn genau an und prägen sich sein Aussehen ein. Dann Augen schließen. Der Verdächtige verändert ein Detail an sich, klemmt die Haare hinters Ohr, steckt die Sonnenbrille in die andere Hemdtasche, nimmt etwas in die Hand... Dann werden die Augen geöffnet. Wer macht die beste Zeugenaussage und entdeckt die Veränderung?

Was passt dazu?

Man nimmt einen Oberbegriff, zum Beispiel "Urlaub". Reihum werden Begriffe genannt, die zum Oberbegriff passen, zum Beispiel: Sonne, Meer, Luftmatratze, Eis, Berge.. bis einem der Spieler nichts mehr einfällt.

Ich packe meinen Koffer

Ein Klassiker der Reisespiele: Der erste Spieler beginnt und sagt: "Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Luftmatratze." Der zweite Spieler ergänzt: Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Luftmatratze und einen Wasserball." Der nächste Spieler packt einen weiteren Gegenstand hinein. Die Reihenfolge der Gegenstände muß stimmen. Bei älteren Kindern kann man die Gegenstände zusätzlich mit Adjektiven schmücken "Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine blaue Luftmatratze und einen gestreiften Wasserball.". Sobald ein Spieler einen Gegenstand vergisst, ist die Runde vorbei oder er muss von vorne anfangen.

Alles, was fliegt

Der Reihe nach nennen alle Mitspieler Lebewesen oder Dinge, die zum Beispiel  fliegen - bis einem der Spieler nichts mehr einfällt. Wenn die Runde vorbei ist, kann es weitergehen mit: alles, was rund ist; alles, was rot ist; alles, was man in einen Schukarton rein bekommt, und so weiter.

Wie bitte?

Ein wunderbares Spiel, um Kinder ruhig zu bekommen: Lippenlesen! Der eine spricht unhörbar aber deutlich Wörter oder kurze Sätze, die anderen schauen genau auf die Mundbewegungen und versuchen, es zu verstehen. Wer das Wort oder den Satz errät, ist als nächstes dran.

Wortketten

Ein Spieler beginnt und sagt ein Wort. Der Nächste muss mit dem letzten Buchstaben ein neues Wort nennen. So geht es reihum weiter, bis niemandem mehr etwas einfällt. Zum Beispiel Haus - Sahne - Eltern - Natur. Schwieriger wird es wenn man sich auf Tiere oder auf Städtenamen begrenzt.

Geschichten erzählen

Einer fängt an und erzählt den ersten Satz einer Geschichte, zum Beispiel "Vor langer, langer Zeit verirrte sich ein türkisblauer Papagei in die Wüste". Danach ist der Nächste dran und bildet den nächsten Satz der Geschichte. So geht es reihum weiter bis man zum Ende kommt oder einer nicht mehr weiter weiß.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Auch ein Klassiker der Kinderspiele. Ein Spieler wählt in sichtbarer Nähe einen Gegenstand, den die anderen erraten müssen und sagt "Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist grün / gescheckt / eckig ... ". Jetzt sind die anderen an der Reihe und versuchen herauszubekommen, welcher Gegenstand gemeint sein könnte. Wer richtig rät, darf sich als nächster etwas ausdenken.

 

Spiele, die man zuhause vorbereiten muß: 

Überraschungs-Päckchen

Bereiten Sie mehrere kleine Papiertüten mit Inhalt vor, die Sie während der Fahrt an Ihre Kinder abgeben. Dies bedarf ein bisschen Vorbereitung, aber Kinder haben oft keine Vorstellung von der Dauer der Reise und werden daher oft ungeduldig. Die Überraschungen werden beim Erreichen bestimmter Orte oder Streckenlänge übergeben, z.B. bei 50 oder 100 km. In den Überraschungstüten kann man kleines Spielzeug, Aufkleber, Snacks usw. einpacken.

Fahrkarten

Benutzen Sie farbiges Papier und schneiden Sie daraus "Fahrkarten" für Ihre Reise. Geben Sie Ihrem Kind vor der Abfahrt eine abgezählte Anzahl der Fahrkarten in einem Umschlag und lassen Sie sich von ihm jede halbe Stunde oder alle 50 km eine Fahrkarte geben. Wenn die Tickets aufgebraucht sind, ist das Ziel erreicht. Dies hilft kleinen Kindern eine Vorstellung davon zu bekommen, wie lange die Fahrt noch dauert.

Pfeifenreiniger

Packen Sie eine Tüte mit bunten Pfeifenreinigern ein und überraschen Sie unterwegs Ihrer Kinder damit. Mit den Pfeifenreinigern können Tiere, Blumen, Ketten usw hergestellt werden. Der Vorteil, sie sind leicht und brauchen wenig Platz!

 

Spiele für die Anreise im Auto:

Auf Autofahrten kann nicht jedes der oben genannten Spiele gemacht werden, dafür kann man zum Beispiel Hörspiele hören oder die Kennzeichen der vorausfahrenden oder überholenden Fahrzeuge für Spiele nutzen:

Kennzeichen raten

Was bedeuten die ersten Buchstaben auf den Nummernschildern? HH steht zum Beispiel für Hansestadt Hamburg. Nehmen Sie zum Nachschlagen einen Autoatlas mit.
Wahlweise kann man auch Städtenamen mit den Buchstaben erfinden zum Beispiel HH = Hippe Hafenstadt.

Kennzeichen-Sätze

Aus den Buchstaben auf den Autokennzeichen kann man lustige Sätze bilden. Zum Beispiel: AA - ST = Alle Autos stinken tierisch. Wer als Erster einen Satz ruft, hat gewonnen. Schwieriger wird es, wenn man mehrere Kennzeichen benutzt.